Wegesperrungen im Nationalpark

Update 16.07.2021: Erfreuliche Ergebnisse aus der AG Wege - der Stufenplan des SBB wird zeitnah umgesetzt

Wie das aktuelle Bild aus dem Heringsgrund in Schmilka unten zeigt, tritt dort jetzt die Situation ein, vor der der SBB bereits vor mehreren Monaten gewarnt hat: Abgestorbene Fichten brechen in großer Anzahl um und blockieren einen der bekanntesten Wanderwege im Nationalpark Sächsische Schweiz. Um solche Szenarien zu vermeiden hatte der SBB frühzeitig einen Stufenplan zum vorsorglichen Freischneiden von betroffenen Wanderwegen vorgelegt.

Nach massiven Protesten der betroffenen Kommunen, des Landkreises, des Tourismusverbandes und der Bergsportverbände und einer Vor-Ort-Begehung mit Ministerpräsident Michael Kretschmer sagte die Sächsische Staatsregierung kürzlich umfangreiche Maßnahmen zum Freischneiden der Wanderwege und eine Umsetzung des SBB-Stufenplans zu. Wir freuen uns sehr über diese positive Entwicklung.

Weitere Infos zum aktuellen Stand zum Thema Freischneiden von unpassierbaren Wanderwegen findet ihr auf der Homepage des SBB: https://bergsteigerbund.de/erfreuliche-ergebnisse-in-der-ag-wege-am-29-juni-2021/

Heringsgrund_210716

Umgefallene Fichten blockieren den Heringsgrund in Schmilka. (Foto vom 16.07.2021)

 

Update 12.05.2021: Gemeinsame Pressemitteilung des DAV-Landesverbandes Sachsen und des Sächsischen Wander- und Bergsportverbandes (SWBV)

Am 12.05.2021 haben der DAV-Landesverband Sachsen und der Sächsische Wander- und Bergsportverband eine gemeinsame Pressemitteilung zu den Wanderwegsperrungen im Nationalpark Sächssiche Schweiz veröffentlicht. Darin fordern die beiden Sportverbände, die gemeinsam mehr als 35000 Wanderer und Kletterer vertreten, die sächsische Staatsregierung auf, zeitnah umfangreiche Maßnahmen einzuleiten, um die Begehbarkeit der Wanderwege und Bergpfade im Nationalpark wiederherzustellen bzw. präventiv zu sichern.

PM_Wanderwege_1  PM_Wanderwege_2

 

Wegesperrungen im Nationalpark Sächsische Schweiz

Das durch den Borkenkäfer verursachte Absterben und Umfallen von Fichten im hinteren Teil des Nationalparks Sächsische Schweiz nimmt immer größere Ausmaße an. Dadurch kommt es zu größflächigen Sperrungen von markierten und unmarkierten Wanderwegen und Bergpfaden. Die Situation ändert sich von Tag zu Tag und es ist zu befürchten, dass die Wegesperrungen sich weiter ausdehnen, wenn nicht zeitnah vorsorgliche Maßnahmen eingeleitet werden. Viele Wege sind unpassierbar und fast alle Gipfel im Großen Zschand sind derzeit kaum erreichbar. Bitte seid vorsichtig und beachtet die Situation bei der Planung und Durchführung Eurer Ausflüge! Der SBB hat einen Stufenplan zum Freischneiden von Wanderwegen erstellt und steht im intensiven Austausch mit der Nationalparkverwaltung und dem Umweltministerium, um die aus Bergsportsicht unbefriedigende Situation zu verbessern. Auf der Homepage des SBB erhaltet Ihr aktuelle Informationen zu diesem Thema: 

www.bergsteigerbund.de/wegesperrungen

Der SBB hat auch einen Newsletter zum Thema Wegesperrungen eingerichtet, über den ihr regelmäßig aktuelle Neuigkeiten zu den gesperrten Wegen in der Sächsischen Schweiz erfahrt. Hier könnt ihr euch für diesen Newsletter anmelden:

 

winterstein

Der Weg zum Winterstein ist unpassierbar. (Foto: Reinhard Wobst)

knorre

Typisches Bild umgebrochener Fichten im Gebiet der Lorenzsteine. (Foto: Reinhard Wobst)