Wegesperrungen im Nationalpark

Das durch den Borkenkäfer verursachte Absterben und Umfallen von Fichten im hinteren Teil des Nationalparks nimmt immer größere Ausmaße an. Dadurch steigt das Unfallrisiko beim Begehen von Wanderwegen und Kletterzustiegen. Die Situation ändert sich von Tag zu Tag. Viele Wege sind unpassierbar und fast alle Gipfel im Großen Zschand sind derzeit kaum erreichbar. Bitte seid vorsichtig und beachtet die Situation bei der Planung und Durchführung Eurer Ausflüge! Der SBB hat einen Stufenplan zum Freischneiden von Wanderwegen erstellt und steht im intensiven Austausch mit der Nationalparkverwaltung und dem Umweltministerium, um die aus Bergsportsicht unbefriedigende Situation zu verbessern. Auf der Homepage des SBB erhaltet Ihr aktuelle Informationen zu diesem Thema: 

www.bergsteigerbund.de/wegesperrungen

Der SBB hat auch einen Newsletter zum Thema Wegesperrungen eingerichtet, über den ihr regelmäßig aktuelle Neuigkeiten zu den gesperrten Wegen in der Sächsischen Schweiz erfahrt. Hier könnt ihr euch für diesen Newsletter anmelden:

 

winterstein

Der Weg zum Winterstein ist unpassierbar. (Foto: Reinhard Wobst)

knorre

Typisches Bild umgebrochener Fichten im Gebiet der Lorenzsteine. (Foto: Reinhard Wobst)