Gipfelsperrungen in der Sächsischen Schweiz

In der Sächsischen Schweiz werden jedes Jahr im Frühjahr einige Klettergipfel zum Schutz unserer heimischen Felsbrüter für das Klettern zeitweilig gesperrt. An diesen Gipfeln brüten die streng geschützten Vogelarten Uhu, Wanderfalke und Schwarzstorch regelmäßig und je nach Vogelart gibt es für diese Horstschutzzonen unterschiedliche Sperrzeiträume. Zusätzlich zu diesen dauerhaft temporär gesperrten Gipfeln, die in der Liste unten in schwarz hinterlegt sind, werden Anfang März bzw. Mitte April meist noch einige weitere "flexible Sperrungen" an anderen Gipfeln notwendig bzw. Sperrzeiträume bei besetzten Brutfelsen verlängert. Diese zusätzlichen flexiblen Sperrungen (in der Liste unten in rot), die zeitlich und räumlich begrenzt und nur so umfangreich wie nötig ausgewiesen werden, sind nicht in den Kletterführern vermerkt - werden jedoch vor Ort im Gelände markiert sind.

Stand: 07.04.2022

Gebiet

Gipfel Sperrzeitraum

Wehlener Gebiet

Tümpelgrundwächter 15.01. – 15.08.

Brandgebiet

Ameise
Ameisenwand
Silvesterturm
Tiefblickspitze
Berg-Frei-Turm
Schinderkopf

Forstgrabenwand

 

15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.

gesperrt bis voraussichtlich 30.06.22

Schrammsteine

Neptun
Kladderadatsch
Kirnitzschwand
Kirnitzschturm

 
Saurier
 
 

15.01. – 15.08.
15.01. – 15.08.
15.01. – 15.08.
15.01. – 15.08.

gesperrt bis voraussichtlich 30.06.22

Schmilkaer Gebiet

Wurzelwarte
Hennefels
Coschrylenturm
Sommerturm
Winterturm

Wurzelkopf

 

Poblätzschturm, Poblätzschspitze, Poblätzschwand und Lange Wand 

15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.

gesperrt bis voraussichtlich 30.06.22

 

wieder freigegeben

 

Affensteine

 

Sandlochturm

 

Klosterwächter

Vergessener Turm und Schandauer Turm
 

Rollenturm
Siegfried

besondere Rücksichtnahme wegen Turmfalken-Brut in der Schartenseite

15.02. – 01.04.

gesperrt bis voraussichtlich 30.06.22

15.02. – 15.07.
15.02. – 01.04.

Kleiner Zschand

Bewachsener Turm

 

Pechofenscheibe, Köhler, Pechofenstein, Pechofenwarte, Pechofenspitze und Hinteres Pechofenhorn und deren Zugänge

Bärfangkegel und Bärfangwarte

gesperrt bis voraussichtlich 30.06.22

 

wieder freigegeben

 

 

gesperrt bis voraussichtlich 30.06.22

Großer Zschand

Goldsteigwächter
Meilerstein
Waldgeist
Goldsteighorn
Richterschluchtkopf
Richterschluchtkegel
Richterschluchtturm
Grottenwächter
Grenzwand

Schwarze Zinne

Spätes Horn Bergfreundschaftskegel
Auerhahnwand
Christelschluchtnadel
Zeichengrundspitze
Zeichengrundturm
Unterer Hickelturm
Vorderer Hickelturm
Langes Horn
Hinterer Hickelturm

15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.

15.02.22 – 30.06.22

15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.
15.02. – 15.07.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.
15.02. – 01.04.

Wildensteiner Gebiet

Hausbergwächter
Großsteinnadel
Eremit

Großer Lorenzstein - Südseite (Bereich "Folge mir" bis "Großvaters Kante") -> siehe Bild unten!

15.01. – 15.04.
15.01. – 15.08.
15.01. – 15.08.

gesperrt bis voraussichtlich 30.06.22

 

Gebiet der Steine
 
Heini
 

Glatter Turm, Nordturm und Raue Zinne                

Zwillinge

gesperrt bis vor. 30.06.22

gesperrt bis vor. 30.06.22

15.02. – 30.06.

Bielatal

Waldnadel

15.01. – 15.08.
 
Am Sandlochturm in den Affensteinen brüten Turmfalken in der Schartenseite. Daher wird darum gebeten, in der Schartenseite auf das Klettern zu verzichten. Auch beim Begehen des Höllenwandgrates wird um ruhiges Verhalten gebeten. 
GL_neu_mit_Text
Gesperrter Bereich an der Südseite des Großen Lorenzsteins zwischen den Routen "Folge mir" und "Großvaters Kante".

Die flexiblen Sperrungen im Schmilkaer Gebiet sind aufgrund von derzeit stattfindenden Paarungsversuchen aktuell etwas großräumiger festgelegt. Sobald die Nistplätze eindeutig feststehen, können diese Sperrungen ggf. wieder flächenmäßig reduziert bzw. auch aufgehoben werden.

Bitte haltet Euch an die zeitlichen Sperrungen, um die Wanderfalken, Uhus und Schwarzstörche nicht beim Ausbrüten und Aufziehen der Jungvögel zu stören!

Weitere Infos zum Thema Felsbrüter in der Sächsischen Schweiz, den sich daraus ergebenden Einschränkungen und auch zur Wanderfalkenbewachung findet ihr auf der Homepage des Sächsischen Bergsteigerbundes und der Website der Nationalparkverwaltung. Dort gibt es auch eine separate Übersicht über die flexiblen Sperrungen

Eine Übersicht über alle aktuellen Felssperrungen in Sachsen - inklusive dem Zittauer Gebirge und den Nichtsandstein-Klettergebieten Sachsen findet ihr hier.